header neu

Stoßwellentherapie

Praktizierende Ärzte
Dr. med. Tim Bernhard Dr. med. Enno Roderfeld

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist eine Stoßwellenbehandlung, mit der folgende Erkrankungen behandelt werden können:

  • Schmerzhafte Verkalkungen der Schulter (Tendinitis calcarea)
  • Schmerzhafte Fersenspornbildung (Fasciitis plantaris)
  • Schmerzhafte Trizepssehnenansatzverkalkung am Ellbogen (Olecranonsporn)
  • Tennis– oder Golferellbogen (Epicondylitis radialis sive ulnaris humeri)
  • Schmerzhafte Muskelverspannungen
  • Pseudarthrosen, nicht heilende Knochenbrüche
  • Achillodynie (= meist entzündich bedingte Veränderung der Achillessehne oberhalb des Ansatzes),
  • Patellaspitzensyndrom (= Belastungsschmerz oder
  • Schleimbeutelentzündung an der Kniescheibenspitze),
  • Tibiakantensyndrom (= Belastungsschmerz an der Schienbeinkante),
  • Bursitis Trochanterica (= Schleimbeutelentzündung oder Sehnenansatzentzündung am Hüftknochen).

Radiale Stoßwellen sind Schallwellen, die sich über die Hautoberfläche in das menschliche Gewebe hinein ausbreiten.
Der Körper reagiert darauf mit einer erhöhten Stoffwechselaktivität um die Schmerzzone herum.
Dadurch werden die natürlichen Selbstheilungsprozesse des Körpers angeregt und beschleunigt.   

Das Ergebnis ist eine rasche Linderung Ihrer Schmerzen, mit der sich in vielen Fällen eine sonst fällige Operation vermeiden lässt.

Die Behandlung mit radialen Stoßwellen erfordert weder Röntgenstrahlung noch die Gabe von Medikamenten und ist daher eine sehr schonende Therapiemethode.

 

Wie führt der Arzt die Behandlung durch ?

Als erstes sucht Ihr Arzt durch einfaches Tasten die Schmerzzone auf (bei Schulterschmerzen nimmt er dazu den Ultraschall zu Hilfe).
Ist die Schmerzzone gefunden, beginnt die Behandlung mit den radialen Stoßwellen. Hierbei fährt Ihr Arzt mit dem Stoßwellen-Applikator über die Haut an der Schmerzzone.   

Eine Behandlung dauert zwischen fünf und zehn Minuten; in der Regel sind insgesamt drei bis fünf Sitzungen notwendig.
Bei den meisten Patienten tritt schon acht bis zehn Tage nach Behandlungsbeginn eine deutliche Linderung der Schmerzen ein.
Damit ist die RSWT eine sehr schnelle und erfolgversprechende Behandlungsmethode.
Dies zeigt auch eine Studie, bei der Patienten auf die Frage, ob sie die Behandlung bei Bedarf wiederholen würden, diese Frage in über 90% der Fälle bejahten.   

Die Stoßwellentherapie ist eine „Individuelle Gesundheitsleistung“ und wird somit von der zuständigen Krankenkasse nicht übernommen. Unsere jahrelange Erfahrung und unser Erfolg mit dieser Therapieform bestätigt uns die Wirksamkeit des Verfahrens.

Sprechzeiten

Dr. med. Tim Bernhard

Mo - Fr 10:00 - 13:00
Di + Do 15:00 - 17:00
sonst nach Vereinbarung


Tel.: 07552 - 364
Fax: 07552 - 46 29

Kontakt

Dr. med. Enno Roderfeld

Mo - Fr 10:00 - 13:00
Mo + Mi 15:00 - 17:00
sonst nach Vereinbarung


Tel.: 07552 - 50 93
Fax: 07552 - 46 29

Kontakt

Orthopädisches Zentrum Pfullendorf
Zum Eichberg 2/2

88630 Pfullendorf

Kontakt

 
Name 
E-Mail Adresse 
Betreff 
Nachricht 
  Eine Kopie an mich senden.
    
Impressum
Copyright © 2017 o3-orthozentrum.de. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt durch
riegger-it